Probleme beim Upgrade auf GroupWise 2012

Hinweis

Diese Anleitung ist nur relevant, falls Sie das Update auf die paedML Novell 3.3.4 vor dem 26.7.2013 durchgeführt haben.

In der aktualisierten Anleitung zum Update der paedML Novell auf die Version 3.3.4 wurde in Abschnitt 3.5.1 (GroupWise Grund-Update) ein wichtiger Hinweis hinzugefügt, der darin besteht, dass zwischen dem Aktualisieren der Datenbanken der Domänen und dem der Postoffices eine Abhängigkeit vorhanden ist. Erst wenn die primäre und sekundäre Domänen die neue Datenbankversion 12 erhalten haben, dürfen die dazugehörigen Postoffices aktualisiert werden.

 

Nachfolgend erhalten Sie die korrigierte Fassung zum Upgrade auf GroupWise 2012, die in der aktualisierten Update-Anleitung enthalten ist:

 

Damit sich die GroupWise-Datenbanken von der Version 8 auf die neue Version 12 aktualisieren, geben Sie in einem Terminalfenster ein:

cd /opt/novell/groupwise/agents/bin 

./gwmta --show @domain.mta &

 

Hinweis: Nach dem Start von domain.mta muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Primärdomäne ihr Datenbank-Update auf Version 12 abgeschlossen hat, bevor das pofficel gestartet wird!

 

Öffnen Sie vom Linux-Desktop die ConsoleOne. Rechte Maustaste auf Domain.Mail.DIENSTE.ml3 und Properties wählen. Im Register GroupWise/Identification muss Database Version 12 stehen. (Kann in größeren Installationen über 20 Minuten dauern.)

./gwpoa --show @pofficel.poa &

 

Kontrollieren Sie auch hier im Anschluss die Datenbankversion des Postoffices: Rechte Maustaste auf POfficeL.Mail.DIENSTE.ml3 und Properties wählen. Im Register GroupWise/Identification muss Database Version 12 stehen. (Kann in größeren Installationen über 20 Minuten dauern.)

 

Es erscheinen beim Starten der Domäne und des Postoffices zugehörige Fenster, die Sie offenhalten. Die Fenster werden beim nächsten Server- beziehungsweise GroupWise-Neustart automatisch geschlossen.

 

Diese letzten beiden Schritte (Starten von gwmta, gwpoa) müssen auch – soweit vorhanden – für die sekundären Domains und Postoffices durchgeführt werden; bei Mehrschulinstallationen für alle sekundären Domains!

Wichtig: Bitte beachten Sie, wie bei der Primärdomäne, dass die Sekundärdomäne(n) zuerst auf die Datenbankversion 12 angehoben wurde, bevor Sie die Postoffices starten!

gwmta --show @dom<SCHULE>.mta &

./gwpoa --show @pol<SCHULE>.poa &

./gwpoa --show @pos<SCHULE>.poa &