Modul 1: Fragebogen

Die Module zur Auswahl:

Modul 1
Modul 2
Modul 3
Modul 4
Modul 5
Modul 6
Modul 7
Modul 8

1. Warum beginnt der MEP-Prozess mit einem Fragebogen?

Modul 1: Fragebogen

 

Der online-basierende Eingangsfragebogen dient:

  • dem zuständigen Beratertandem an Ihrem Kreismedienzentrum zur optimalen Vorbereitung auf Ihr erstes persönliches Treffen.
  • ihrer Schule als hilfreiche IST-Stand-Erhebung, welche notwendig für den weiteren MEP-Verlauf ist.

2. Was mache ich, wenn ich Fragen nicht beantworten kann?

Innerhalb des Fragebogens kommen evtl. Fragen, die Sie aktuell nicht genau beantworten können. Beantworten Sie die Fragen nach Ihrem aktuellen Kenntnisstand. Natürlich gibt es innerhalb des Online-Fragebogens bei jeder Frage die Antwort-Option „kann hierzu aktuell keine verlässlichen Angaben machen“. Oder Sie drucken den Fragebogen aus und können so vor Ort die notwendigen Angaben sammeln. Offene Fragen können später mit Ihrem zuständigen Beraterteam geklärt werden.
Schulverbünde (z.B. GWRS, Gemeinschaftsschulen, Gesamtschulen) füllen bitte nur einen der beiden Eingangsfragebogen komplett aus (GS oder SEK). Im zweiten Fragebogen müssen Sie die identischen Fragen aus dem ersten Bogen nicht noch einmal beantworten, hier genügen dann die schulartspezifischen Fragestellungen.

3. Was passiert, nachdem ich den Fragenbogen ausgefüllt habe?

An Ende des Fragebogens finden Sie die Schaltfläche „Abschicken“. Damit wird dieser an das zuständige Kreismedienzentrum gesendet. Das Beratertandem wird sich mit Ihnen bzw. Ihrer Schule in Verbindung setzen, um die weitere Vorgehensweise mit Ihnen abzustimmen.

Denken Sie bitte daran, frühzeitig Ihren Schulträger über Ihr MEP-Planung zu informieren. Nach unseren Erfahrungen sollte er gleich zu Beginn in den MEP-Prozess mit eingebunden werden.

Eingangsfragebogen Sekundarstufe 

Die Module zur Auswahl:

Modul 1
Modul 2
Modul 3
Modul 4
Modul 5
Modul 6
Modul 7
Modul 8