Suche

MediaCulture-Online Blog

01.02.2018 | Sascha Schmidt

Deutschlands bestverdienende YouTube-Kanäle

Bild: Pixabay, Lizenz: CC0

BibisBeautyPalace und Gronkh zählen zu den erfolgreichsten deutschen YouTube-Kanälen – gemessen an ihren Abonnentenzahlen. Den ersten Platz der umsatzstärksten YouTube-Kanäle mit den höchsten Werbeeinnahmen belegt jedoch ein anderer.

Durch den sogenannten YouTuber-Relevanzindex werden diese Zahlen jährlich offen gelegt. Die aktuell veröffentlichten Daten beziehen sich dabei auf Werbeeinnahmen aus dem YouTube-Partnerprogramm im Jahr 2017.

Die bestverdienenden deutschen YouTuber im Jahr 2017

Rang Kanal Werbeeinnahmen 2017
1. Promiflash 916.087,88 €
2. BibisBeautyPalace 513.534,35 €
3. Paluten 492.773,71 €
4. MySpassde 491.239,14 €
5. The Voice Kids 423.086,13 €
6. Entertainment Access 422.504,10 €
7. Rammstein Official 409.763,60 €
8. GermanLetsPlay 368.426,59 €
9. Gronkh 358.601,01 €
10. ConCrafter LUCA 348.319,43 €

Wenige Abonnenten, hohe Werbeeinnahmen

Promiflash als der bestverdienende deutsche YouTube-Kanal bietet vor allem Videos aus der Sparte Klatsch und Tratsch. Mit etwa 700.000 Abonnenten zählt er nicht unbedingt zu den abonnentenstärksten deutschen YouTube-Kanälen – unter den Top 10 der Bestverdiener weist er sogar die geringste Abonnentenzahl auf. Über den Kanal werden jedoch täglich im Schnitt 30 bis 50 Videos mit einer Länge von etwa einer Minute hochgeladen. In Hinblick auf die hohen Werbeeinnahmen spielt hier also vermutlich vor allem die Anzahl der geposteten und damit monetarisierten Videos eine Rolle. Dass der zweite Platz von BibisBeautyPalace belegt wird, ist weniger überraschend. Es ist dennoch anzunehmen, dass Bianca Heinicke zusätzlich einen hohen Verdienst durch Product Placement erzielt. Der YouTuber-Relevanzindex beschränkt sich in seinen Zahlen nämlich ausschließlich auf Einnahmen aus dem YouTube-Partnerprogramm. Werbeeinnahmen aus anderen Quellen wie zum Beispiel durch Product Placement werden in dieser Zusammenstellung nicht berücksichtigt.


Paluten ist ein Let’s Play Kanal, der vor allem durch Minecraft-Videos bekannt wurde. MySpassde zählt zur Kölner Produktionsfirma Brainpool und fokussiert sich auf Videoclips aktueller sowie ehemaliger Comedy-Formate der Firma. Hinter The Voice Kids steckt die ProSiebenSat.1 Media AG und zeigt auf dem Kanal Aufnahmen aus der gleichnamigen TV-Sendung. Entertainment Access bietet vor allem neue Trailer zu Filmen, Serien und Videospielen, während Rammstein Official den offiziellen Kanal der Band Rammstein darstellt. Dass gerade dieser Musikact in den Top 10 vertreten ist, dürfte darin begründet sein, dass die Band auch international bekannt und erfolgreich ist. GermanLetsPlay und Gronkh sind beides nahezu reine Let’s-Play-Kanäle, während Concrafter | Luca neben Let’s Plays unter anderem Comedy Videos und VLOGs dreht.

Geld verdienen mit YouTube ist nicht selbstverständlich

Auch wenn sich die Verdienstzahlen der deutschen YouTube-Kanäle sehr gut lesen: Die Zahl der Kanäle mit Werbeeinnahmen im sechsstelligen Bereich ist äußerst gering. Gerade einmal 79 Kanäle in Deutschland nehmen mehr als 100.000 EUR im Jahr durch Werbung ein. 337 Kanäle in Deutschland verdienen zwischen 10.000 und 100.000 EUR, die restlichen deutschen Kanäle liegen jährlich allesamt unter der 10.000-Euro-Grenze. Dass es nicht selbstverständlich ist, dass sich mit YouTube Geld verdienen lässt, von dem man leben kann, muss auch im Schulkontext vermittelt werden. Schließlich zählt das Profil YouTuber derzeit zu den populärsten Berufswünschen unter den Kindern und Jugendlichen.


Mehr Infos zum Thema Influencer finden Sie hier.
Unterrichtsmedien zu YouTube finden Sie in unserer SESAM-Mediathek.

Außerschulische Pädagogik, Eltern, Jugendmedienschutz, Lehrkräfte, MCO_Blog, Medienbildung, Video, Werbung

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* = Pflichtfeld

*
*
*

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*