MediaCulture-Online Blog

09.01.2014 | Anja Lochner

Tatort Tonstudio: SWR2 über das Geräuschemachen

Kuhglocken, Vogelgezwitscher, Laserschwerter – Geräusche spielen in Filmen eine ebenso bedeutsame Rolle wie Bilder. Dabei ist das Geräuschemachen eine Kunst für sich: Nur wenn Bilder und Töne passend aufeinander abgestimmt sind, wirkt das Gesamtwerk rund. In der Sendung Tatort Tonstudio. Die Arbeit des Geräuschemachers, die am Donnerstag, den 9. Januar 2014 im Rahmen von SWR2 Wissen lief, nimmt Autor Joachim Meißner das gelungene Zusammenspiel von Bild und Ton unter die Lupe.

 

Denn auch wenn die Dialoge der Schauspielerinnen und Schauspieler Priorität im Film haben, erweitern die akustischen Untermalungen den visuellen Eindruck, indem sie unter anderem psychologische Tiefe vermitteln. Und trotz hochsensibler Mikrofone, elektronischer Soundeffekte und digitaler Audio-Datenbanken ist es auch im 21. Jahrhundert notwendig, Geräusche selbst zu erzeugen und im Nachhinein einzuspielen. In Interviews erläutern Geräuschemacher, Toningenieure und Sounddesigner ihre Arbeit, beschreiben, mit welchen Hilfsmitteln sie die Schritte von Tatort-Kommissarinnen imitieren oder einen stimmigen Klangteppich für die Eingangsszene eines Märchens erzeugen, und erzählen, wie man Geräuschemacher wird.

Zahlreiche Informationen zur Hörförderung

Das Feature stellt zudem verschiedene akustische Elemente vor (Atmo, gesprochene Sprache, Musik, Effekte) und streift in Ansätzen die Geschichte des Filmtons. Allen, die sich in Beruf, Schule oder Freizeit mit Film und Ton beschäftigen oder gerne mal einen Blick hinter die Film- und Fernsehkulissen werfen möchten, sei dieser Beitrag wärmstens empfohlen. Auf SWR2.de können Sie sowohl die Sendung nachhören als auch das Manuskript herunterladen. Letzteres enthält eine kommentierte Literatur- und Linkliste „Geräuschemacher“ und verweist u.a. auf eine kompakte Einführung in das Thema von Planet Wissen.  Eine Sachgeschichte von der Maus zum Thema finden Sie hier.

 

Auch das Landesmedienzentrum bietet zum Thema Hörförderung Projekte und Materialien an. So verfolgt das Projekt Ohrenspitzer der Landesanstalt für Kommunikation, das am Landesmedienzentrum durchgeführt wird, das Ziel, Lehrenden, Eltern und anderen in der Pädagogik Tätigen Kompetenzen im Bereich der Hörförderung zu vermitteln. Auch auf MediaCulture-Online finden Sie zahlreiche Informationen zum Thema Audio-Produktionen. Und bei den unten aufgeführten Unterrichtsmodulen können sich Lehrkräfte Inspirationen für ihren Unterricht holen.

Unterrichtsmodule

Live-Hörspiel produzieren

Schulart: Grundschule

Fach: Deutsch

Zielgruppe: Klasse 4

Klanggeschichten erzeugen

Schulart: Grundschule

Fach: Deutsch

Zielgruppe: Klasse 4

Hörspiel erstellen

Schulart: Werkrealschule

Fach: Deutsch

Zielgruppe: Klasse 6

Podcasting

Schularten: Gymnasium (Werkrealschule / Realschule)

Fächer: Deutsch; Informationstechnische Grundbildung

Zielgruppe: Klasse 9

Hör-Rundgang durch unsere Schule

Schulart: Werkrealschule (Realschule, Gymnasium)

Fach: Deutsch, Fächerverbund Musik – Sport – Gestalten, Informationstechnische Grundbildung

Zielgruppe: Klasse 9, 10

Audio, Podcast, Radio / Podcast

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* = Pflichtfeld

*
*
*

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*