Suche

MediaCulture-Online Blog

11.02.2009 | Henriette Carle

Aus dem mediendidaktischen Archiv I

Bild: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Als kleine Erinnerung daran, dass Medien zwar fruchtbare Impulse für neue Formen des Lernens geben können, aber definitiv nicht müssen.

 

Wer in den Siebziger oder Achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts eine weiterführende Schule besucht hat, kennt das Sprachlabor sicher aus eigener Erfahrung. Wir sind damals selten, aber gerne ins Sprachlabor gegangen, schließlich war so eine Stunde im Sprachlabor kurzweiliger als der normale Unterricht: Erst mal mussten wir unsere Sachen zusammenpacken und ins Sprachlabor wechseln. Dann fummelte die Französischlehrerin lange mit Kassetten oder Tonbändern herum, drückte Knöpfchen, schob Schiebregler und machte Sprechproben, während wir mit den Kopfhörern und Mikrofonen spielten. Bis dann noch alle Schülerinnen und Schüler funktionstüchtiges Equipment hatten, war mindestens die Hälfte der Stunde vorbei.

 

Was wohl inzwischen aus dem Sprachlabor meiner alten Schule geworden ist? Wahrscheinlich ein Computerraum.

 

Lesen und amüsieren Sie sich auch mit Aus dem mediendidaktischen Archiv II.

Englisch, Französisch, Historisches

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* = Pflichtfeld

*
*
*

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*